RIT-Bewegungstraining

Lern- und Verhaltensprobleme können auf den noch aktiven Urreflex zurückgeführt werden. Er ist für die Entwicklung von Bewegungsmustern verantwortlich, die genetisch definiert sind. Die Bewegungsabläufe sind insbesondere während des ersten Lebensjahres für die Entwicklung des Kindes von entscheidender Bedeutung. Durch Bewegungsabläufe werden Nervenverbindungen entwickelt und die verschiedenen Gehirnareale miteinander verbunden. Sie sind dementsprechend elementar für die Entwicklung neuronaler Reife, sowie der Fähigkeit zu lernen und sich normgemäß zu verhalten. Konnten die Bewegungsmuster nicht ausreichend entwickelt werden, bleiben reflexartige Muskelbewegungen zurück Entwicklungsverzögerungen sowie die folgenden Auffälligkeiten sind die Folge:
- Lese-, Rechtschreib- und Rechenschwäche
- Unkonzentriertheit
- Hyperaktivität
- Fehlende Impulskontrolle
- Schlechte Koordination
- Ungeschicklichkeit
- Fein- und grobmotorische Schwäche

Mit dem RIT-Bewegungstraining wird das zentrale Nervensystem angesprochen und die Ausreifung des Nervensystems angestoßen. ADHS, ADS, Lese-Rechtschreibschwäche oder Dyskalkulie-Probleme können ohne medikamentöse Behandlung zurückgehen.

iERT

Beim iERT werden Blockaden direkt im limbischen System im Gehirn gelöst. Dort, wo sie entstehen. Wenn Ihr Kind z.B. bei einem Schulfach oder in einer bestimmten Situation blockiert, dann können Sie ihm gut zureden. Auch ein Coach kann ihm gut zureden und auch das Kind selbst kann einsehen, dass es keine Gründe für eine Blockade gibt. Doch wenn es sich mit dem problematischen Fach konfrontiert sieht oder die Hausaufgaben in diesem Fach erledigen möchte, dann hilft alles zureden nichts – die unangenehmen Gefühle, die Hemmungen und die Blockaden sind sofort wieder da. Beim iERT werden die emotionalen belasteten Verbindungen dort gelöst, wo Sie entstehen. Im Wachzustand wird die REM-Phase simuliert (die Phase des Einschlafprozesses bei der leichte Blockaden normalerweise auf natürlichem Weg gelöst werden) und Blockaden innerhalb weniger Minuten gelöst. Negative Gefühle, die im Zusammenhang mit einem Schulfach, bestimmten Situationen oder Aufgaben auftraten, gehören der Vergangenheit an und Ihr Kind kann fortan losgelöst lernen und arbeiten.

Systematische Aufstellung

Bei der systematischen Aufstellung simulieren wir z. B. „das innere Team“ mit Figuren. Über die Aufstellung des internen Systemdialogs kann der eigentliche Grund und Problem schnell aufgedeckt werden. Oft ist es nicht ersichtlich, warum sich Ihr Kind in bestimmten Situationen oder bei bestimmten Aufgaben schwer tut. Es kann sich bspw. selbst im Wege stehen. Durch die Zuhilfenahme von Figuren kann Ihr Kind aufzeigen, welche Gedanken ihm durch den Kopf gehen und welche ihn hindern losgelöst zu handeln oder zu lernen.

EFT (Emotional Freedom Technik)

Beim EFT werden blockierte Körperenergien durch leichtes Klopfen von bestimmten Meridianpunkten gelöst. EFT wird auch gerne als "Akupunktur ohne Nadeln" bezeichnet. EFT wird bei der Behandlung von Blockaden, Phobien und Ängsten eingesetzt - weltweit und sehr erfolgreich. Durch die Anwendung von EFT sind nicht nur die Blockaden Ihres Kindes gelöst, sondern verfügt es auch wieder über mehr Losgelöstheit und Energie - die besten Voraussetzungen, um wieder spielend leicht zu lernen.

IMAL Fantasiereise

Durch Fantasiereisen zeigen wir den Kindern einen Weg zur inneren Ruhe und mehr Zufriedenheit. Die Fantasiereisen öffnen die Türen zu positiveren Emotionen, die Ihr Kind im Alltag abrufen kann. Insbesondere im Schulalltag versprechen sie Ihrem Kind entspannter, unbewusster und wirksamer zuhören und Lerninhalte besser aufnehmen zu können.

Doppelter Future Back Check

Beim doppelten Future Back Check wird das Kind mit Hilfe eines Rollenspiels in seine eigene Zukunft versetzt. Während der Reise werden die eigenen Ziele erlebt, gefühlt und mit allen Sinnen wahrgenommen. Daraus entsteht echte dauerhafte tiefgreifende und anhaltende Motivation. Hier lernen die Kinder im Eigendialog das, was Eltern gerne als „nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen“ bezeichnen würden.